,

HP veröffentlicht erste Updates zum Intel-SA-00075 Sicherheitshinweis

Intel veröffentlichte am 1. Mai 2017 eine Sicherheitsempfehlung Intel-SA-00075. In seinem Advisory beschreibt Intel ein Sicherheitsleck in Intel® Active Management Technology (AMT), Intel® Standard Manageability (ISM) und Intel® Small Business Technology mit Firmware Versionen 6.x, 7.x, 8.x 9.x, 10.x, 11.0, 11.5, und 11.6. Demnach könnten Angreifer sich Zugriff auf die Management Funktionen verschaffen.

Um die Sicherheitslücke zu schließen ist ein Firmware Update erforderlich, welches Intel über seine OEMs verteilt.

Welche HP-Systeme betroffen sind beschreibt HP in seinem Support-Dokument HPSBHF03557. Hier werden ebenfalls entsprechende Updates bereitgestellt.

Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen den Bericht Sicherheitslücke in vielen Intel-Systemen seit 2010 von heise Security.

Fragen?

Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

 

..oder senden Sie uns Ihre Nachricht:

2 + 1 = ?

Stichtag: Warum jetzt in Sachen E-Mail-Archivierung keine Ausreden mehr gelten

Dass die E-Mail-Archivierung eine gesetzlich manifestierte Pflicht ist, sollte bereits hinlänglich bekannt sein. Nun ist jedoch mit Beginn diesen Jahres nochmals eine weitreichende Änderung in diesem Bereich in Kraft getreten: Ab dem 1. Januar 2017 gelten bereits die „Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD) im vollem Umfang. Letzte Schonfristen sind zum 31. Dezember 2016 abgelaufen, juristische Übergangsfristen sind nun passé.

Das heißt im Klartext: Die Pflicht zur Archivierung jeglicher elektronischer Dokumente gilt für alle Unternehmen, die Geschäfte auf dem digitalen Weg abwickeln – unabhängig von Größe, Branche oder Zusammensetzung -, nun vollumfänglich und ausnahmslos. Wird über Angebote, Rechnungen, Handlungsbriefe etc. per E-Mail kommuniziert, ist das Unternehmen im Zugzwang: Spätestens bis zum 31. Dezember 2016 musste bereits eine entsprechende Archivierungslösung implementiert sein.

Ab sofort muss beispielsweise jeder Wirtschaftsprüfer jegliche nicht ordnungsgemäß archivierten Geschäftsunterlagen ahnden. Das kann Unternehmen teuer zu stehen kommen, nicht nur hinsichtlich des Strafmaßes. Denn auch die Prozesse auf dem Weg hin zur gesetzestreuen Umsetzung können -sofern nicht rechtzeitig und ohne die richtigen Mittel realisiert – immense Kosten verursachen. Der Grund: Sie greifen nicht selten in den organisatorischen Arbeitsalltag ein und fressen so nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Doch was genau hat es mit dem voll umfänglichen Inkrafttreten der GoBD auf sich? Die GoBD haben die alten Grundsätze GDPdU und GoBS zur Archivierung elektronischer Dokumente abgelöst. Dabei regeln sie seit dem 01.01.2015 unter anderem die gesetzliche Aufbewahrungspflicht elektronischer Geschäftsdokumente, -vereinbarungen und -aufzeichnungen sowie deren Unveränderbarkeit. Das erfordert, dass die genannten Materialien nicht nur auffindbar, sondern auch stets abrufbar sein müssen.

In Sachen E-Mail-Archivierung schließt sich diesbezüglich nun auch das letzte Hintertürchen, auf das man sich als Endanwender eventuell noch gestützt hat: Die gesetzlich erlaubte Übergangsfrist. Stattdessen ist die Archivierung elektronischer Post nun ein rechtlich vorgegebenes Muss ohne Ausreden. Um diesen Auflagen des Gesetzgebers gerecht zu werden, ist ein Archivsystem unabdingbar, denn nur ein solches garantiert diese genannte technische Unveränderbarkeit.

Hier kommt MailStore als strategische Lösung ins Spiel, eine der weltweit führenden E-Mail-Archivierungslösungen. Die Software „made in Germany“ bietet nicht nur eine manipulationssichere, gesetzestreue E-Mail-Archivierung, sondern auch ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis inklusive intuitiver Bedienbarkeit. Wir als NETGO unterstützen Sie bei der Umsetzung gesetzlicher Vorgaben und der rechtsgemäßen Aufbewahrung Ihrer elektronischen Daten durch MailStore.

,

Der Kerio Mail-Server: Die umfassende Mail-Lösung für KMUs

Ein eigener Mailserver ist die perfekte Lösung, um die Unternehmenskommunikation zu optimieren: Zentrale Adreßbücher, zentrale Kalender und das Miteinander innerhalb des Teams sind heute unerläßlich. Benötigt der Kunde keinen Exchange im Haus und möchte auch keine Exchange-gestützte Cloud-Lösung wie Office 365 oder DATA WESTFALIA nutzen, ist der Kerio Connect Mail-Server exakt auf die Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen zugeschnitten. Business-Nutzer profitieren von maximaler Flexibilität durch Plattform- und Clientunabhängigkeit. Dabei ist der Kerio Mail-Server äußerst leicht zu bedienen und zu konfigurieren, so dass Sie sich ganz auf Ihr Geschäft konzentrieren können.

  • Plattformübergreifender Support einer Vielzahl von E-Mail-Clients für die von Business-Nutzern gewünschte Flexibilität: Ob Windows oder Mac – nutzen Sie einfach Ihre bevorzugte Plattform mit allen Vorzügen unserer Lösung
  • Schutz der E-Mail-Konten und des Netzwerks mit Sicherheitsfunktionen wie SSL-Verschlüsselung, S/MIME und effektiven Antivirus- und Antispam-Tools
  • Intuitive Administration durch die webbasierte Administrations-Konsole von NETGO Mail-Server –jederzeit und an jedem Ort
  • Schnelle Implementierung in jede IT-Umgebung – cloudbasiert oder virtuell
  • Sichere mobile Anbindung für eine Vielzahl mobiler Geräte – von iPhones, Android-, und Windows- Smartphones bis zu Tablets

netgo_mail_server_loesungen

Lassen Sie den Nutzern alle Freiheiten – dank Plattformunabhängigkeit

Die Unterstützung von Outlook für Windows und Mac sowie Apple-Mail-, Kalender- und Kontakt- Apps bietet Nutzern maximale Flexibilität, darunter:

  • Uneingeschränkter Webmail-Zugang über den Kerio Mail-Server Web-Client
  • Unterstützung aller E-Mails, die die offenen IMAP/CalDAV/CardDAV-Standards unterstützen
  • Einfaches Einrichten über die Auto-Konfigurationstools von Kerio Mail-Server

Schützen Sie Nutzer und Netzwerk mit den integrierten Sicherheitsfunktionen

  • Effektiver Schutz mit SSL-Verschlüsselung, S/MIME und Antispam-Tools wie etwa die SpamAssassin- Filtertechnologie und -Algorithmen
  • Automatische Blockierung unbekannter Spam-Server und definierbare Whitelists vertrauenswürdiger Server
  • Schützen Sie Ihr Netzwerk vor Viren, Trojanern, Würmern, Spyware und Adware und minimieren Sie die Auswirkungen auf die Speicherauslastung und die Systemleistung mit der Sophos Antivirus Engine
  • Blockieren Sie IP-Adressen, die im Verdacht stehen, Account- und Password-Guessing- Attacken zu betreiben. Sperren Sie Accounts, die Ziel von Password-Guessing waren, oder erlauben Sie Guessing selektiv durch lokale Clients
  • Authentifizieren Sie Login-Versuche zwischen einem Client und einem Server über das NETGO Mail-Server-Protokoll
  • Wehren Sie Hacker-Attacken und Schadsoftware ab, indem Sie verdächtige Anhänge automatisch filtern und verbieten

netgo_mail_server_sicherheit

Einfache und effiziente Verwaltung von E-Mails, Kalendern und anderen wichtigen Funktionen

  • Konfigurieren und verwalten Sie Ihr System jederzeit und an jedem Ort –selbst über ein Tablet – durch die aufgeräumte und komfortable webbasierte Administrationsoberfläche von Kerio Mail-Server
  • Führen Sie vollständige oder selektive Backups der Daten- und Server-Konfigurationen regelmäßig oder nach Bedarf ohne Ausfallzeiten durch
  • Präzise Steuerung von Servern, öffentlichen Ordnern und Archivordnern
  • Analysieren Sie schnell und einfach Protokolle, Berichte und Nutzerstatistiken

netgo_mail_server_effizienz

Schnelle Implementierung in jede IT-Umgebung

  • Implementieren Sie Kerio Mail-Server neben anderen Business-Anwendungen auf derselben Hardware oder auf Hypervisor-Plattformen wie VMware und Hyper V
  • Installieren Sie die Kerio Mail-Server auf Ihrer vorhandenen Hardware – die Lösung unterstützt die meisten Versionen von Windows Server, Linux und Mac OS X – einschließlich vieler alter (nicht serverbasierter) Desktop-Versionen
  • Integrieren Sie Kerio Mail-Server in bestehende IT-Prozesse und erhöhen Sie so den Komfort für Nutzer am Computer oder unterwegs
  • Umfassender und reibungsloser BYOD-Support
  • Unterstützen Sie eine Vielzahl mobiler Geräte – von iPhones und Android-Smartphones bis zu Tablets jeder Art – über Exchange ActiveSync- oder IMAP/CalDAV/CardDAV-Protokolle
  • Sichern Sie die Kommunikation mit SSL- und S/MIME-Protokollen, um Daten auch mobil bestens zu schützen
  • Bieten Sie Nutzern die Möglichkeit, ihre eigenen mobilen Geräte ohne die Unterstützung der IT-Abteilung zu konfigurieren
  • Entfernen Sie Mobilgeräte per Remote Wipe, um Daten vor bösartigen Angriffen zu schützen

netgo_mail_server_byod

Haben Sie Fragen zu dieser Lösung? Sprechen Sie uns an, gerne implementieren wir auch in Ihrem Haus Ihren Kerio Mail-Server!

Senden Sie uns eine E-Mail

3 + 1 = ?

 

 

,

Microsoft veröffentlicht Windows Server 2016

Eine geraume Weile war er ja bereits angekündigt, nun hat Microsoft die finale Version des Windows Server 2016 samt seiner verschiedenen Editionen veröffentlicht. Was sich unter dem Server 2012 R2 bereits angedeutet hat, setzt sich nun fort: Die Zeiten von On-Premises-Software ist offenbar vorbei, auch der Server von heute ist bereit für die Cloud und wenn Ihr Active Directory sich bereits im eigenen Haus befindet – wieso nicht mit Microsoft Azure abgleichen? Doch dies ist nur ein Szenario des Windows Server 2016, den Microsoft auf der diesjährigen Ignite-Hausmesse bereits für den Oktober angekündigt hatte.

Natürlich liegt der Fokus auf der Cloud und dem Aufbau cloudähnlicher Infrastrukturen – die Mittel dafür hat der Windows Server 2016 selbstverständlich an Bord. Auch der Schritt für den bisherigen Bestandskunden mit rein lokaler Verzeichnisverwaltung ist einfacher – die Cloud ist auch für die „herkömmlichen“ Umgebungen nur einen Schritt entfernt. Auch eine Storage-Replizierung ist – speziell im Virtualisierungsumfeld – eine interessante Sache, der Nachteil hier: Unterhalb der Datacenter-Edition tut sich hier nichts. Wo diese Edition aber in Verwendung ist, sollte man aber sehr wohl den Bedarf nach einer Storage-Replizierung haben – diese Entscheidung ist also verständlich.

Wie dem auch sei: Der Startschuss ist bereits gefallen, bereits Anfang dieser Woche gab es bereits die 180 Tage lauffähige Evaluation-Version, am Ende der Woche folgten die Varianten für MSDN- und Action Pack-Abonnenten. Wie gewohnt gibt es verschiedene Versionen des Windows Servers, wobei die Standard- und Datacenter-Editionen wohl die bekanntesten ihrer Art sein dürften. Auch der Windows 2016 Server Essentials und der kostenlos nutzbare, separate Hyper-V-Server gesellen sich zu den unterschiedlichen Editionen, wobei die „Essentials“-Rolle sich als optional installierbares Feature in der Standard-und Datacenter-Version wiederfindet: Auch das kennt man bereits aus der Vergangenheit!

Für den ein oder anderen hingegen dürfte noch die Frage interessant sein, ob es die vom (unter anderem) Server 2012 R2 bekannte „Foundation“-Variante mit in die Gegenwart der neuen Server-Editionen geschafft hat. Wie auch die Essentials haben wir hier eine maximal mögliche Benutzerzahl (15 bei der Foundation, 25 bei der Essentials) und unter anderem ein maximal nutzbares Speicher-Limit von 32 bzw. 64 GB RAM. Nichts für den großen Business-Bereich, aber für kleine Unternehmen, die einfach erst einmal mit einem Windows-Server starten und dabei auch einen Verzeichnisdienst nutzen wollen, eine feine Sache.

Auch die Virtualisierungsrechte bei den beiden „kleineren“ Editionen fehlen, aber wie bereits erwähnt: Am Anfang reicht so etwas vielleicht aus, denn es werden keine CALs benötigt, ein Client-Backup ist mit an Bord und die Lizenz gibt es entweder im Hardware-Bundle (Foundation) bzw. für wenig Geld (Essentials) – je nach OEM-Hersteller. Hierzu hat Microsoft sich bisher leider noch nicht geäußert, es wäre aber schade, wenn die Foundation-Edition beim Server 2016 durch das Raster gerutscht wäre! Ein Auge sollte man indes auf die Lizenzierung werfen, denn: Bei früheren Versionen von Windows Server bezog Microsoft eine Lizenz auf einen Host mit maximal zwei physischen CPUs und erlaubte die gleichzeitige Ausführung von zwei Instanzen. Bei Windows Server 2016 werden nun physikalische Cores statt der CPUs gewertet und durchlizenziert, was natürlich – je nach Szenario – eine entsprechende Mehr-Investition bedeuten kann.

Wer sich das Ganze einmal anschauen möchte, möge einfach einmal im TechNet Evaluation Center vorbeischauen, um die Reise mit dem Windows Server 2016 anzutreten – bei allen weiteren Fragen wie die neue Art der Lizenzierung stehen wir Ihnen natürlich ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite!

HP Premium Computing

HP EliteBook 1030 G1 Notebook PC

Kombinieren Sie Arbeit und Vergnügen

Das Premium-Design des wunderbar kompakten und robusten HP EliteBook 1030 überzeugt durch eleganten Stil und Langlebigkeit. Durch den großen Bildschirm ist das Notebook der perfekte Reisebegleiter. Darüber hinaus ist es mit den marktführenden Lösungen für Sicherheit und Verwaltbarkeit von HP ausgestattet.
Das kompakte HP EliteBook 1030 mit großem Bildschirm und robustem Design ist mit den branchenführenden Lösungen für Sicherheit und Verwaltbarkeit von HP ausgestattet.

 

HP EliteBook 1040 Notebook-PC

Wie ein Business Ultrabook™ sein sollte

Das hochwertige Design des HP EliteBook 1040 Ultrabook™2 ergänzt die innovativen Leistungs-, Sicherheits- und Verwaltungsfunktionen – damit Sie zu Höchstform auflaufen können.

 

HP EliteBook Folio G1 Notebook-PC

Ein Notebook der Business-Klasse für optimale Zusammenarbeit

Das HP EliteBook Folio vereint ausgezeichnete Verarbeitung und außergewöhnliche Leistung. Mit sorgfältig ausgewählten Materialien und Premium-Funktionen, die für die Zusammenarbeit optimiert sind, ist dieses Notebook erste Wahl für alle, die ein einwandfreies Benutzererlebnis erwarten.

 

HP EliteBook Folio G1 Notebook-PC

Ein Notebook der Business-Klasse für optimale Zusammenarbeit

Das HP EliteBook Folio vereint ausgezeichnete Verarbeitung und außergewöhnliche Leistung. Mit sorgfältig ausgewählten Materialien und Premium-Funktionen, die für die Zusammenarbeit optimiert sind, ist dieses Notebook erste Wahl für alle, die ein einwandfreies Benutzererlebnis erwarten.

 

HP EliteBook Folio G1 Notebook-PC

Ein Notebook der Business-Klasse für optimale Zusammenarbeit

Das HP EliteBook Folio vereint ausgezeichnete Verarbeitung und außergewöhnliche Leistung. Mit sorgfältig ausgewählten Materialien und Premium-Funktionen, die für die Zusammenarbeit optimiert sind, ist dieses Notebook erste Wahl für alle, die ein einwandfreies Benutzererlebnis erwarten.

 

HP Elite x2 1012 G1

 Meisterhaft gestaltete 2-in-1-Tablet für die Geschäftsanforderungen von heute

Erleben Sie mit dem HP Elite x2 1012 Eleganz und Leistung, die Ihre Erwartungen übertreffen. Dieses getestete 2-in-1-Tablet mit präzisionsgefertigten Tastaturen3 ist ein schlankes und leichtes Kraftpaket für höchste Qualitätsstandards im Unternehmen.

 

HP Elite Slice

[/av_image

 Modernisieren Sie Besprechungsräume

Gestalten Sie Besprechungen reibungsloser durch eine intregrierte Konferenzlösung, die für das Büro der Zukunft gestaltet wurde. Einfach, sicher und leicht zu bedienen, kombiniert sie One-Touch-Bedienelemente, Skype for Business™ und die Wireless-Funktion von Intel® Unite™ zum Teilen von Inhalten mit dem Kernstück und der leichten Bedienbarkeit eines leistungsstarken PCs.
Einfache, integrierte Konferenzfunktionen per Tastendruck, geschaffen für das Büro der Zukunft – mit der Sicherheit, leichten Bedienbarkeit und der Leistung eines PCs.

HP Desktop Mini – Großartige Leistung in einem kleinen Paket

Der mit erstklassigen Leistungs-, Sicherheits- und Verwaltungsfunktionen ausgestattete HP Desktop Mini-PC ist der bislang kleinste Business-Desktop von HP.
Profitieren Sie den ganzen Tag von Geschwindigkeit und Leistung. Nutzen Sie die neueste Prozessortechnologie mit Intel® Core™-Prozessoren der 6. Generation und optionaler Intel® Core™ vPro™-Technologie.

  • Passt überall hin und braucht kaum Platz
  • Verbesserte Sicherheit und Erweiterbarkeit
  • Maximieren Sie Ihren verfügbaren Arbeitsplatz
  • Reduzieren Sie das Durcheinander auf dem Schreibtisch
  • Anpassbarer Monitor – für eine optionale Arbeitsposition

In der HP Desktop Mini Broschüre finden Sie noch mehr Informationen!


HP ProDesk 400 G2 Desktop-Mini-PC

HP 400G2PD DM i3Leistungsstark, hocheffizient

Der HP ProDesk 400 Desktop Mini verfügt über ein hohes Maß an Leistung und Sicherheit sowie ein vollständiges Portfolio an Zubehör und bietet damit einen hohen Nutzen für Ihr wachsendes Unternehmen.

Mit Leistungs- und Sicherheitsmerkmalen der Business-Klasse und einem vollständigen Portfolio an Zubehör bietet der HP ProDesk 400 Desktop Mini einen hohen Nutzen für Ihr wachsendes Unternehmen.

Beispiel-Modell:

intel_core_i3_80x80HP ProDesk 400 G2 – Mini Desktop – 1 x Intel® Core™ i3 Prozessor 6100T / 3.2 GHz – RAM 4 GB – HDD 500 GB – HD Graphics 530 – GigE Win 10 Pro 64-bit/Win 7 Pro 64-bit Downgrade – vorinstalliert Win 7 Pro 64-bit – Monitor : keiner
HstNr: P5K28EA

HP ProDesk 600 G2 Desktop-Mini-PC

HP ProDesk 600 G2 Desktop-Mini-PC_2Leistungsstark, hocheffizient

Der HP ProDesk 600 Desktop Mini, der mit den neuesten Leistungs- und Sicherheitsfunktionen der Business-Klasse ausgestattet ist, ist mit unterschiedlichstem Zubehör kompatibel und schafft so eine clevere Lösung für Ihren Arbeitsplatz.

 

Beispiel-Modell:

intel_core_i5_80x80HP EliteDesk 800 G2 – Mini Desktop – 1 x Intel® Core™ i5 Prozessor 6500T / 2.5 GHz – RAM 8 GB – SSD 128 GB – TCG Opal Encryption 2, Self Encrypting Drive – HD Graphics 530 – GigE – WLAN : 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0 – Win 10 Pro 64-bit/Win 7 Pro 64-bit Downgrade – vorinstalliert Win 7 Pro 64-bit – vPro – Monitor : keiner
HstNr: P1H08EA

HP EliteDesk 800 G2 Desktop-Mini-PC – 35 W

HP EliteDesk 800 G2 Desktop-Mini-PCUnser größter PC in unserem kleinsten Format

Verzichten Sie weder auf Größe noch auf Leistung. Der HP EliteDesk 800 Desktop Mini mit 35 W vereint die Vorteile aus beiden Bereichen. Wählen Sie aus einer breiten Palette an Erweiterungs-, Sicherheits- und Montagezubehör und erstellen Sie die optimale individuelle Lösung der Enterprise-Klasse für Ihren Arbeitsplatz.

Der kleine, aber dennoch leistungsstarke HP EliteDesk 800 Desktop Mini mit 35 W bietet Ihnen die Vorteile aus beiden Bereichen.

Beispiel-Modell:

intel_core_i5_80x80HP EliteDesk 800 G2 – Mini Desktop – 1 x Intel® Core™ i5 Prozessor 6500T / 2.5 GHz – RAM 8 GB – SSD 128 GB – TCG Opal Encryption 2, Self Encrypting Drive – HD Graphics 530 – GigE – WLAN : 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0 – Win 10 Pro 64-bit/Win 7 Pro 64-bit Downgrade – vorinstalliert Win 7 Pro 64-bit – vPro – Monitor : keiner
HstNr: P1G34EA

HP EliteDesk 800 G2 Desktop-Mini-PC – 65 W

HP EliteDesk 800 G2 Desktop-Mini-PC1Unser größter PC in unserem kleinsten Format

Verzichten Sie weder auf Größe noch auf Leistung. Der leistungsstarke HP EliteDesk 800 Desktop Mini mit 65 W vereint die Vorteile aus beiden Bereichen. Dank einer umfassenden Palette an Montage-, Erweiterungs- und Sicherheitszubehör kann dieser PC praktisch überall als Lösung der Enterprise-Klasse eingesetzt werden.
Der HP EliteDesk 800 Desktop Mini mit 65 W vereint die Vorteile aus beiden Bereichen.

Beispiel-Modell:

intel_core_i7_80x80HP EliteDesk 800 G2 – Mini Desktop – 1 x Intel® Core™ i7 Prozessor 6700 / 3.4 GHz – RAM 16 GB – SSD 256 GB – HD Graphics 530 – GigE – Win 10 Pro 64-bit/Win 7 Pro 64-bit Downgrade – vorinstalliert Win 7 Pro 64-bit – vPro – Monitor : keiner
HstNr: P1G17EA

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne!

 intel_core_i-family_309x150 hpinc_partner_gold

 

 

 

HP t730 Thin Client – Der ultimative Thin Client

Mit dem t730 hat HP den weltweit ersten Thin Client mit nativer Unterstützung von Ultra-High-Definition-Displays auf den Markt gebracht. Dank des AMD-Quad-Prozessors ist der t730 der leistungsstärkste Thin Client im Portfolio von HP. Auch anspruchsvollste Workstation-Anwendungen lassen sich somit problemlos ausführen. Der HP t730 eignet sich deshalb insbesondere für Anwendungen im CAD-Bereich sowie für Videobearbeitung und Unified Communications wie Skype for Business. Hochauflösende Videokonferenzen in 4K-Auflösung werden einfach mühelos bewältigt.thinclientt730_bild

Nativ unterstützt der HP t730 bis zu vier Monitore bei einer 4K-Auflösung. Mit einer optional verfügbaren AMD-FirePro-Grafikkarte können sogar bis zu sechs Monitore gleichzeitig genutzt werden. Anwender profitieren bei einer Auflösung von 3840 × 2160 Bildpunkten von einer atemberaubenden Bildschärfe und hoher Bildgenauigkeit.

  • Überragende Leistung

    Nutzen Sie die Leistungsstärke der neuesten AMD Quad-Core  APU mit Turbo Core Technologie, die die Leistung der CPU drosselt oder auf bis zu 3,6 GHz maximiert. So können Sie vollständige VDI sowie lokale Anwendungen ausführen und Videos auf bis zu vier Bildschirmen wiedergeben.HPthinclient1

  • Erweitern Sie Ihre Anzeige mit vier Bildschirmen

    Richten Sie sich einen effizienten Arbeitsplatz mit mehreren Monitoren ein: mit DisplayPort-Anschlüssen für bis zu vier
    UHD-/4K-Bildschirme, bzw. sechs Bildschirme (mit separater Grafikkarte). So profitieren Sie tagtäglich von hoher Pixelzahl,
    atemberaubender Bildschärfe und hoher Detailgenauigkeit.

  • Die integrierter Software rundet das Paket ab

    Optimieren Sie Implementierungen, verbessern Sie das Benutzererlebnis und sorgen Sie für eine reibungslose Geräteverwaltung
    mit der exklusiven HP Thin Client Software: HP Device Manager, HP Velocity und HP Easy Shell.

  • Planen Sie vorausschauend mit umfangreichen E/A-Verbindungen

    Unterstützen Sie Ihr Unternehmen jetzt und in Zukunft mit seriellen, parallelen, PS/2- und USB-Anschlüssen sowie einem PCI
    Express x4-Erweiterungssteckplatz mit flachem Profil.

Weitere Merkmale:

  • Profitieren Sie von der erweiterten Unterstützung für UC-Lösungen (Unified Communications) wie Skype for Business.
  • Vereinfachen Sie die Bereitstellung, Verwaltung und Wartung Ihrer installierten Systeme mit HP Device Manager.
  • Mit HP True Graphics Software kommen Sie in den Genuss einer verlustfreien Video- und Grafikdarstellung aus der Cloud.
  • Verbessern Sie mit der HP Velocity Software die Leistung drahtgebundener und drahtloser Netzwerke sowie das
    Endbenutzererlebnis.
  • Vereinfachen Sie Ihr HP Thin Client Windows Embedded Benutzererlebnis mit der kundenspezifischen Schnittstelle und dem
    Schutz für gezielte Cloud-Steuerung von HP Easy Shell.
  • Stellen Sie mit der RJ-45-Standardschnittstelle oder einem optionalen Wi-Fi- oder Glasfaser-Netzwerkadapter eine Verbindung
    zu einem beliebigen Netzwerk her.
  • Greifen Sie mit einem vorinstallierten Browser auf abonnementbasierte Software aus der Cloud zu.
  • Entscheiden Sie sich für das richtige Betriebssystem und den richtigen ISV für Ihre Umgebung.

Hier erhalten Sie noch mehr Infos zum HP t730 Thin Client!

AMD_150    hpinc_partner_gold

 

,

(S)Take IT easy – Grillseminar by NETGO und HP am 22.04.2016

Ein münsterländisches Sprichwort sagt „Wat der Buer nich kennt, dat freet er nich!“. Übersetzt: „Was der ehrenwerte Bürger von Welt nicht kennt, das vermag er ungern zu speisen.“ Und was macht der Mann von Welt dagegen? Richtig: selbst grillen! Und genau dazu sind Sie, ehrenwerte Kunden, herzlich eingeladen.

Sehen Sie sich zunächst an, wie HP Thin Clients den Desktop-Arbeitsplatz easy verwaltbar machen. Nicht nur „dünne“-Geräte sondern auch „dünner“-Administrationsaufwand stechen hervor.

Im Anschluss danach wird’s alles andere als „dünn“. Genießen Sie einen kulinarischen Gaumenschmaus, zubereitet vom besten Grillmaster des Westmünsterlandes: von Ihnen!

Unser Chefkoch de Cuisine verrät Ihnen höchstpersönlich seine besten Kniffe rund ums Grillen. Er zeigt Ihnen, wie man aus Fleisch einen wahren Genuss zaubert.

Appetit-Häppchen vorab?

Zielgruppe

IT-Entscheider, Geschäftsführer

Zeit

Freitag, 22.04.2016
12:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Ort

mabito Grill & BBQ Shop Münsterland
René Wittig
Dieks Wall 18-20
46342 Velen
icon_web15 www.mabito-bbqshop.de

Zur Anmeldung

Anmeldung geschlossen

Microsoft Update lässt Outlook abstürzen

Wer wie was(12.11.2015) Mit dem aktuellen Patchday rollt Microsoft ein Windows Sicherheitsupdate mit der Bezeichnung KB3097877 aus.
Nach der Installation dieses Updates kann es zu Abstürzen von Outlook, während dem Lesen einer eMail mit Webinhalten, führen.

Zusätzlich kann es nach der Installation von dem Update zu Problemen beim Einloggen kommen und somit keine Anmeldung am Client mehr möglich sein.

Bis zur Behebung des Problems empfehlen wir das genannte Update nicht zu installieren.

Haben Sie das Update bereits im Netzwerk verteilt und möchten eine Deinstallation durchführen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter, rufen Sie unseren Service Desk an: 02861 / 808 47 – 300

Windows 10: Jetzt upgraden oder warten?

Microsoft hat gerade sein Betriebssystem „Windows“ in der Version „10“ eingeführt.

W10_Desktop_Start_16x9_en-US_042815

Windows 10 bietet viele Neuerungen, die deutlichste ist eine erneute Anpassung der Benutzeroberfläche. Hier hat Microsoft auf die Stimmen aus der Öffentlichkeit reagiert und gibt den Benutzern das gewohnte Startmenü zurück. Dieses ist jedoch mit Windows 10 in seinem Erscheinungsbild anpassbar, und wer sich daran gewöhnt hat kann auch das Vollbildmenü von Windows 8 verwenden. Neben der erneuerten Ansicht gibt es auch einige neue Anwendungen: unter Anderem den neuen Browser Microsoft Edge, eine digitale Assistentin namens Cortana und den Biometriedienst Windows Hello, mit dessen Hilfe sich Geräte mittels Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder sogar Iris-Scan entsperren lassen können.

Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass Neuentwicklungen noch nicht richtig laufen und erst nach Installation einiger Updates das Produkt vollständig nutzbar ist. Windows 10 wurde zwar mithilfe von vielen Nutzern ausführlich getestet, trotzdem können anfangs noch einige Fehler auftauchen.

Zudem haben nicht alle Softwarehersteller jetzt schon ihre Software an das neue System angepasst und es sollte, gerade für unternehmenskritische Anwendungen mit dem Updaten auf Win10 gewartet werden, wenn von diesen Herstellern eine entsprechende Freigabe für ihr Produkt erteilt wird.